Forschungsprojekt

GEDANKENKREISEL

In unserer Studie untersuchen wir,
wie perfektionistische Gedanken unser Wohlbefinden und Verhalten im Beruf beeinflussen.

warum diese studie?

Wer kennt das nicht... Eigentlich hat man sich so wichtige Ziele gesetzt und ist mit so viel Motivation an die Umsetzung gegangen. Aber... man ist schon wieder nicht fertig geworden. Oder es ist einem schon wieder so ein dummer Fehler passiert. Wie ärgerlich... Schon kreisen wir in Gedanken.
In unserer Studie wollen wir untersuchen, wie sich solche Gedanken auf unser Verhalten und unser Wohlbefinden im beruflichen Kontext auswirken und in wie weit diese so genannten perfektionistischen Gedanken zu mehr arbeitsbedingtem Stress beitragen. Die Ergebnisse dieser Studie sollen dazu beitragen, gezielte Interventionen und Trainings für Berufstätige zu entwickeln.

Was haben Sie davon, wenn Sie an der Studie teilnehmen?

Bei regelmäßiger Teilnahme bekommen Sie von uns (auf Wunsch) eine individuelle schriftliche Auswertung über den dreiwöchigen Studienzeitraum. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, an unserem Online-Achtsamkeitstraining teilzunehmen, oder Sie bekommen eine Aufwandsentschädigung von 30 Euro.

teilnahme

Für unsere Studie suchen wir ab November 150 Personen, die mindestens halbtags arbeiten und über Smartphone oder Email die täglichen Fragebögen beantworten können. Die Studie erstreckt sich über einen Zeitraum von 3 Wochen. In dieser Zeit bekommen Sie von uns dreimal täglich (morgens, nach der Arbeit und abends vor dem Schlafengehen) einen Link zu einem Fragebogen per SMS oder per Email zugeschickt. Das Ausfüllen der einzelnen Befragungen dauert ca. 5 Minuten.

datenschutz

Für die Zusendung der Befragungen benötigen wir von Ihnen einige persönliche Angaben. Diese werden jedoch getrennt von den Fragebögen verschlüsselt gespeichert, sodass eine Zuordnung Ihrer Antworten zu Ihrem Namen nicht möglich ist. Somit erfolgt die Befragung anonymisiert. Nur bei Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die ein individuelles schriftliches Feedback wünschen, müssen die Daten zwecks Versand einmalig mit der E-Mail-Adresse gekoppelt werden. Nach Abschluss der Studie werden sämtliche persönliche Daten aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer gelöscht.

unser team

Dr. Dorota Reis

Gesundheit und Wohlbefinden im Arbeitskontext stellen einen meiner wichtigsten Forschungsschwerpunkte an der Universität des Saarlandes dar.

Dr. Elisabeth Prestele

In meiner Forschung an der Universität Koblenz-Landau beschäftige ich mich mit den Effekten von Perfektionismus auf Wohlbefinden und Stress.

B.Sc. Matti Meyer

Im Rahmen meiner Masterarbeit an der Universität Koblenz-Landau interessiere ich mich für den Einfluss von Hochsensibilität im Arbeitskontext.

B.Sc. Alexander Hart

In meiner Bachelorarbeit an der Universität des Saarlandes beschäftigte ich mich u.a. mit dem Zusammenspiel von Bedürfnissen und Entspannungstechniken.

IMG_0398.jpeg

B.Sc. Hüseyin Isik

Ich finde es spannend, wie sich unsere Gedanken auf unser Handeln auswirken. Daher ist es wichtig, sich dieses Prozesses auch bewusst zu sein, wobei einem Achtsamkeitsübungen helfen können.

Cand. B.Sc. Leon Christidis

Der Ansatz mit Achtsamkeitsübungen Ruhe in den Wirbel des alltäglichen Gedankenstroms zu bringen, ist für mich richtungsweisend.